Zweite Veranstaltung der Reihe "Karrierewege in die Außen- und Sicherheitspolitik" mit BMVg und BMI

Am 25. Januar 2023 findet von 18:30-20:00 Uhr die zweite Veranstaltung unserer digitalen Veranstaltungsreihe zum Thema "Karrierewege in die Außen- und Sicherheitspolitik" statt.

 

Egal ob Bachelor oder Master, egal ob Politikwissenschaft, SoWi oder Internationale Beziehungen, wir alle müssen irgendwann den schwierigen Übertritt in das Berufsleben schaffen. In diesem Rahmen ist man mit den komplizierten Fragen konfrontiert, was man machen will, welche Fähigkeiten vielleicht für den Traumberuf nötig sind und was die Dos and Dont's in einer Bewerbung sind.

 

Zur zweiten Veranstaltung freuen wir uns sehr, mit Vertretern des BMVg und des BMIs, Experten zu Gast zu haben, die in einem 15 bis 20-minütigen Input einerseits ihren Karriereweg sowie ihre Institution vorstellen. Danach ist wieder einmal reichlich Zeit für Q&A.

 

Die Veranstaltung findet für die Mitglieder der HSG sowie interessierte Personen statt. Die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting werden nach einer Anmeldung mit Namen sowie dem Studiengang an kiel@sicherheitspolitik.de versendet.

 

Bei Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung!


Auftaktveranstaltung zu unserer Veranstaltungsreihe "Karrierewege in die Außen- und Sicherheitspolitik"

 

Am 12.01.2023 findet von 18:30 -20:00 Uhr die Erste von mehreren digitalen Veranstaltungen zum Thema "Karrierewege in die Außen- und Sicherheitspolitik" statt.

 

 

Egal ob Bachelor oder Master, egal ob Politikwissenschaft, SoWi oder Internationale Beziehungen, wir alle müssen irgendwann den schwierigen Übertritt in das Berufsleben schaffen. In diesem Rahmen ist man mit den komplizierten Fragen konfrontiert, was man machen will, welche Fähigkeiten vielleicht für den Traumberuf nötig sind und was die Dos and Dont's in einer Bewerbung sind.

 

 

Zur ersten Veranstaltung freuen wir uns sehr, mit Alena Kalks, Stellv. Vorsitzende des Alumni-Vereins des BSHs, dem Netzwerk für Außen- und Sicherheitspolitische Bildung e.V., sowie ehemalige Stellv. Bundesvorsitzende des BSHs, eine Person zu Gast zu haben, die euch in einem 30-minütigen Input einerseits den Alumni-Verein sowie die Möglichkeiten desselben vorstellt als auch ihren Weg vom Studium in den Beruf erläutert. Danach ist reichlich Zeit für Q&A.

 

 

Die Veranstaltung findet exklusiv für die Mitglieder der HSG sowie Personen, die der HSG nahe stehen, statt. Die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting werden nach einer Anmeldung mit Namen sowie HSG-Zugehörigkeit an kiel@sicherheitspolitik.de versendet.

 

 

Bei Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung! Wir freuen uns auf Euch!


Der Nordische Rat: Schleswig-Holstein goes international?!

 

Sowohl die europäische als auch die globale Bühne sind nur so gefüllt mit multilateralen Foren, in denen deren Mitgliedsstaaten verschiedene Formen des Austausches und der Kooperation betreiben. Dabei geraten kleinere regionale Foren oft in den Hintergrund. Als ein Beispiel kann der Nordische Rat genannt werden, mit dem sich die HSG Kiel am 12.12.2022 beschäftigte. 

 

MEHR ERFAHREN

 

22.12.2022


Der Krieg in der Ukraine – Rückblick und Ausblick

 

Die Ukraine ist zur Zeit in aller Munde – umso erfreuter war die Hochschulgruppe Kiel, eine ukrainische Expertin für einen Vortrag über die dortige Situation gewinnen zu können. Olha Husieva vom Institut für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (ISPK) referierte am 17.11.2022 vor einer interessierten Zuhörerschaft nicht nur über den bisherigen Verlauf des Krieges in der Ukraine, sondern auch über zukünftige Perspektiven.

 

MEHR ERFAHREN

 

15.12.2022


Die Gorch Fock – von Rahen und Brassen

 

Am 02.11 um 14 Uhr besuchte die Hochschulgruppe für Sicherheitspolitik Kiel die Gorch Fock. Dort bekamen wir eine zweistündige Führung mit zwei Mitgliedern der Stammbesatzung. Gerade als die Sonne endlich schien, begann unsere Führung. Beginnend beim Heck, wo uns die Mäste sowie Brassen und Rahen erklärt wurden. Hier bekamen unsere Teilnehmenden auch die Chance, Fragen an die Mannschaft zu stellen, welche zu einzelnen Bestandteilen bis hin zur Notwendigkeit eines Segelschulschiffs für die Deutsche Marine rangierten.   

 

Nachdem unsere Fragen in der großen Runde erschöpft waren, durften sich die einzelnen Teilnehmenden umschauen sowie Bilder des Schiffes machen, während Einige weiter Fragen stellen konnten. Anschließend wurden wir über das Deck zum Bug des Schiffes geführt, wo wir einen Einblick in den Alltag der Mannschaft im Hafen sowie auf See erhielten. Momentan beginnt neben dem Saubermachen und dem Instandhalten des Schiffes auch die Planung der nächsten Ausfahrt im Frühling. Auf See wiederum muss die Mannschaft zusätzlich die Ausbildung der Offiziere durchführen sowie die eigentliche Fahrt ermöglichen.  

 

Am meisten war wohl das Leben bei Fahrt für unsere Teilnehmenden faszinierend, sei es das Schlafen in Hängematten und für die meisten Personen in einem Raum ohne eigene Kabine oder die Essensausgabe, in die nur drei Personen gleichzeitig passen. Zusätzlich dazu erhielten wir einen Einblick in das Leben auf See mit Krankheiten oder Heimweh. Generell sind hier die Möglichkeiten begrenzt, sei es die Zusammenlegung aller Infizierten in einem separaten Bereich oder die Notwendigkeit bei intensiveren medizinischen Versorgungen einen Hafen ansteuern zu müssen, was sich einige von uns nicht vorstellen konnten.

 

Vielen Dank an die Mannschaft der Gorch Fock! Wir kommen gerne wieder. 

 

PS: Demnächst besuchen wir eine Graue Einheit – stay tuned 


Friedliche Streitbeilegung par excellence – Ein Besuch beim Internationalen Seegerichtshof

 

Gerade in Zeiten des Ukraine-Krieges kann der Eindruck entstehen, dass Staaten ihre Interessen wieder mit der Anwendung von Gewalt durchsetzen wollen. Auch wenn Russland dies zweifelsohne in der Ukraine verfolgt, bieten die Malediven und Mauritius ein Beispiel, wie friedliche Streitbeilegung funktioniert. Gemeinsam mit 16 Studierenden besuchte die Hochschulgruppe Sicherheitspolitik Kiel am 20. Oktober eine Verhandlung zwischen den Malediven und Mauritius vor dem Internationalen Seegerichtshof (ITLOS) in Hamburg. 

 

MEHR ERFAHREN

 

24.10.2022


Exkursion zum Internationalen Seegerichtshof

 

Die Hochschulgruppe Kiel hat mit 20 Teilnehmenden am 25.07.2022 den Internationalen Seegerichtshof in Hamburg besucht. Hierbei erhielten wir eine zweistündige Führung in Englisch. Die Führung begann mit einem allgemeinen Vortrag, welcher vor allem die Zuständigkeiten des Gerichts, die Vorstellung der aktuellen Richter*innen sowie die Geschichte des Gerichts enthielt. Ein Fokus wurde hierbei auf die United Nations Convention of the Law of the Sea (UNCLOS) gelegt und ihre Bedeutung auch ohne die USA als Mitglied. Nachfolgend erhielten wir eine Tour durch das Gebäude und konnten dieses auch selbstständig erkunden. Anschließend trafen wir uns erneut im derzeitig genutzten Gerichtssaal. Hier berichtete man uns von Anekdoten von abgeschlossenen sowie Einblicken in aktuelle Fälle. Die Vorstellung beispielsweise, dass das Gericht befürchtet hatte, Demonstranten könnten bei der ersten Live-Übertragung des Gerichts blankziehen, sorgte für Gelächter unter den Teilnehmenden. Für den Fall der Fälle wurden hier einfach Decken zur Seite gelegt. Doch auch ernste Themen wie der umstrittene Anspruch der USA auf manche Inseln wurden diskutiert. Unser Guide beantwortete zusätzlich auch Fragen zu Praktika, Weiterbildungen und Seminaren, bei denen einige der Gruppe sich nach der Führung bewerben wollen. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an unseren Guide sowie den Internationalen Seegerichtshof!

 

Ein erneuter Besuch des Internationalen Seegerichtshofs ist aufgrund der positiven Resonanz der Teilnehmenden bereits in Planung – dieses Mal zu einer offenen Lesung des Gerichtsstay tuned!


Einladung zur Krisenstabssimulation mit Crisis Exploit

 

Am 20. Oktober 2021 führt die Kieler Hochschulgruppe für Sicherheitspolitik, angeleitet von den Expert:innen von Crisis Exploit, eine spannende Krisenstabssimulation durch! Sei dabei und werde Teil eines simulierten Krisenstabs des Auswärtigen Amtes!

 

Bei der Krisenstabssimulation handelt es sich um ein interaktives Online-Seminar zum Thema Krisenmanagement. Im Rahmen der Übung erleben die Teilnehmenden als Teil eines simulierten Krisenstabes hautnah die Komplexität von Krisenmanagement. Die Teilnehmenden können ihr eigenes Wissen mit einbringen und so den Krisenstab aktiv mitgestalten. Darüber hinaus erweitern sie das eigene Wissen und die eigene Perspektive im Bereich Sicherheitspolitik und können dieses Wissen direkt anwenden. Durchgeführt wird die Simulation von Crisis Exploit in Kooperation mit der Kieler Hochschulgruppe für Sicherheitspolitik. Crisis Exploit ist ein junges Team aus Experten im Bereich des Risiko- und Sicherheitsmanagements, das sich auf Simulationen dieser Art spezialisiert hat. Sie können auf mehrere Jahre Erfahrung mit der Durchführung solcher Krisenstabssimulationen zurückgreifen, wir blicken daher mit großer Vorfreude auf die kommende Veranstaltung.

 

Das hört sich spannend an? Dann sei dabei und melde dich an unter: kiel@sicherheitspolitik.de oder per Insta-DM. Die Veranstaltung findet online über die Software Discord statt und dauert ca. drei Stunden.


Kehrtwende oder Kentern: Marineschiffbau als Schlüsseltechnologie?

 

Warum hat die Bundesregierung im Februar 2020 den Überwasserschiffbau als Schlüsseltechnologie eingestuft? Wie beeinflusst dieser neue Status die deutsche Rüstungsindustrie und Sicherheitspolitik? Johannes Peters, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung „Maritime Strategie und Sicherheit“ am Kieler Institut für Sicherheitspolitik (ISPK), stand zu diesen Fragen im Rahmen eines gemeinsamen Online-Seminars der Hochschulgruppen aus Kiel, Bremen und Hamburg Rede und Antwort.


MEHR ERFAHREN

 

30.11.2020


Thematischer Stammtisch am 26.11.2020 ab 19 Uhr: Cybersicherheit im maritimen Raum

 

Am 26. November 2020 lädt die Hochschulgruppe Sicherheitspolitik Kiel zu ihrem nächsten thematischen Stammtisch ein. In informeller Runde widmen wir uns ab 19 Uhr der Cybersicherheit im maritimen Raum. Über die Auswirkungen digitaler Verwundbarkeiten und die Implikationen für die Seestreitkräfte möchten wir nach kurzem thematischen Input miteinander in die Diskussion kommen. Aufgrund der pandemischen Lage wird die Veranstaltung digital über Zoom stattfinden. Anmeldungen bitte per Mail an kiel(at)sicherheitspolitik(dot)de - wir freuen uns auf Euch!

 

MEHR ERFAHREN

 

17.11.2020


Thematischer Stammtisch am 12.11.2020 ab 19 Uhr: Private Militär- und Sicherheitsfirmen (PMSC)

 

Am 12. November 2020 lädt die Hochschulgruppe Sicherheitspolitik Kiel zu ihrem nächsten thematischen Stammtisch ein. In informeller Runde widmen wir uns ab 19 Uhr Privaten Militär- und Sicherheitsfirmen (PMSC), die neben staatlichem Militär in vielen Konflikten zunehmend eine Rolle spielen. Über ihren Einfluss und die Auswirkungen privater Akteure in Krisen, Konflikten und Kriegen möchten wir nach kurzem thematischen Input miteinander in die Diskussion kommen. Aufgrund der pandemischen Lage wird die Veranstaltung digital über Zoom stattfinden. Anmeldungen bitte per Mail an kiel(at)sicherheitspolitik(dot)de - wie freuen uns auf Euch!

 

MEHR ERFAHREN

 

05.11.2020


Kehrtwende oder Kentern: Marineschiffbau als Schlüsseltechnologie? Online-Seminar am 05.11.2020, 19:00 Uhr

 

Im Rahmen ihres Strategiepapiers zur Stärkung der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie hat die Bundesregierung im Februar 2020 den Überwasserschiffbau als Schlüsseltechnologie eingestuft. Kurz darauf, im Mai diesen Jahres, haben zwei der führenden deutschen Werften – die Friedrich Lürssen Werft aus Bremen und die German Naval Yards Kiel – ihre Fusion angekündigt.

 

Gemeinsam mit Johannes Peters, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung „Maritime Strategie und Sicherheit“ am Kieler Institut für Sicherheitspolitik (ISPK), möchten die BSH-Hochschulgruppen aus Bremen, Hamburg und Kiel am 5. November 2020 ab 19.00 h zusammen diskutieren, was dieser neue Status des Überwasserschiffbaus einerseits für die deutsche Rüstungsindustrie und andererseits für die Sicherheitspolitik der Bundesrepublik bedeutet. Dafür setzen wir uns sowohl mit der wirtschaftlichen als auch der politischen Dimension dieser Entscheidung auseinander. Dass daran zahlreiche weitere Fragen etwa zum Wettbewerb, zur Arbeitsplatz- und Standortsicherheit, zu Technologietransfers, zur Abwicklung gerade großer Rüstungsprojekte oder zur Zukunft europäischer Rüstungskooperation anknüpfen, zeigt einmal mehr auf, als wie komplex und verflochten eine solche Entscheidung gelten kann. Gemeinsam mit unserem Referenten möchten wir ein wenig Licht in dieses Netz von Interdependenzen bringen.

 

Die Veranstaltung findet als Online-Seminar via Zoom statt. Die Anmeldung ist per E-Mail an bremen@sicherheitspolitik.de ist bis zum 05.11.2020, 17.00 h, möglich. Anschließend wird ein Link für die Registrierung per E-Mail zugesendet. Das Online-Seminar wird nicht aufgezeichnet.

 

MEHR ERFAHREN

 

20.10.2020

Am 06.07.2016 veranstaltete die Hochschulgruppe Kiel eine Podiumsdiskussion zur Frage, wie ein freiheitlich-demokratischer Staat wie die…

Mehr erfahren

Podiumsdiskussion zur US-Präsidentschaftswahl am 09.09.2020

 

Die Hochschulgruppe Sicherheitspolitik Kiel freute sich, am Abend des 9. September 2020 ab 19:30 Uhr in Zusammenarbeit mit der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V., die sich für die Information der Bürgerinnen und Bürger über die Ziele des atlantischen Bündnisses und die Politik der NATO einsetzt, zu einer Podiumsdiskussion eingeladen zu haben. Thema des Abends waren die Auswirkungen der US-Präsidentschaftswahl im November 2020 auf die transatlantische Sicherheit mit Blick auf den maritimen Aufstieg Chinas. 

 

MEHR ERFAHREN

 

11.10.2020


Digitaler Stammtisch zum Thema Drohnen am 11. Mai 2020

 

Trotz der COVID-19-Pandemie bleibt außen- und sicherheitspolitischer Austausch wichtig. Deshalb freut sich die Hochschulgruppe Sicherheitspolitik Kiel, am 11. Mai 2020 von 18:30 bis 19:30 Uhr zu einem digitalen Stammtisch zum Thema Drohnen einzuladen. Interssierte wenden sich bitte per Mail an uns, um die Zugangsdaten zu erhalten. Wir freuen uns auf Euch!

 

MEHR ERFAHREN

 

24.04.2020


Thematischer Stammtisch: Der Mali-Konflikt

 

Am 29. Januar 2020 lud die HSG Kiel zum zweiten thematischen Stammtisch im neuen Jahr zu einem regen Austausch über den aktuellen Mali-Konflikt ein. Damit wurde inhaltlich an den vergangenen Stammtisch angeknüpft, diesmal stand jedoch die vertiefende Auseinandersetzung mit dem Einsatzland Mali im Fokus. Zu Gast war Robin Schroeder, Leiter der Abteilung Konfliktanalyse und Internationales Krisenmanagement am Kieler Institut für Sicherheitspolitik (ISPK) sowie erster Civil Advisor der MINUSMA in Gao, der uns einen detaillierten Einblick in die Situation in Mali gegeben hat.

 

MEHR ERFAHREN

 

29.01.2020


China, Hongkong, Demokratie: Podiumsdiskussion am 23.01.2020

 

Am Abend des 23. Januar 2020 lud die Hochschulgruppe Sicherheitspolitik zusammen mit der Kieler Hochschulgruppe von Amnesty International zur Podiumsdiskussion „China, Hongkong, Demokratie: Europäische Außenpolitik und der Schutz der Menschenrechte in der aufstrebenden Weltmacht“. Es diskutierten Frau Prof. Dr. Kerstin von der Decken, Völkerrechtlerin vom Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht aus Kiel, Herr David Missal, Journalismus-Student und Hongkong-Aktivist aus Essen sowie Frau Dr. des. Josie-Marie Perkuhn, Sinologin vom Institut für Sicherheitspolitik Kiel. Durch die in drei thematische Blöcke strukturierte Veranstaltung führte die rund 250 Besucher Verena Heimann, Ratsfrau in der Ratsversammlung der Stadt Kiel.

 

MEHR ERFAHREN

 

23.01.2020


Thematischer Stammtisch: Die Bundeswehr im Auslandseinsatz

 

Die Hochschulgruppe startete am 7. Januar mit einem thematischen Stammtisch zu den Auslandseinsätzen der Bundeswehr in das sicherheitspolitische Jahr 2020. Als Gast bereicherte Hauptmann Robert May mit Einblicken in Missionen im Südsudan und in Mali die Veranstaltung.

 

MEHR ERFAHREN

 

08.01.2020


Planspiel zum Syrienkonflikt am 13. Dezember 2019

 

Hocherfreut blickt die Hochschulgruppe Sicherheitspolitik Kiel auf eine erfolgreiche zweite Auflage des Konfliktplanspiel zum Syrienkonflikt zurück. Die Veranstaltung fand am Freitag, den 13. Dezember an der Universität Kiel statt. Ein schlechtes Omen stellte dieses Datum aber allenfalls mit Blick auf die komplizierten Rahmenbedingungen des Konflikts dar.

 

MEHR ERFAHREN

 

13.12.2019


Thematischer Stammtisch: Europas Sicherheit zur See

 

Im Rahmen eines thematischen Stammtischs am 18. November 2019 freute sich die Hochschulgruppe über den Besuch von Julian Pawlak, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am renommierten Kieler ISPK, der uns in seinem Vortrag das Thema „Europas Sicherheit zur See“ näherbrachte.

 

MEHR ERFAHREN

 

18.11.2019


Gästemitfahrt auf dem Sicherungsboot "Baumholder" der Deutschen Marine

 

Am 24. Juni nahmen Mitglieder der Hochschulgruppe auf Einladung des Kieler Jugendoffiziers, Hauptmann Martin Reimer, bei herrlichstem Wetter an einer Ausfahrt auf dem Sicherungsboot „Baumholder“ der Deutschen Marine teil.

 

MEHR ERFAHREN

 

24.06.2019


Planspiel zum Syrien-Konflikt

 

Die Hochschulgruppe Sicherheitspolitik Kiel freut sich sehr, auf ein überaus erfolgreiches Konfliktplanspiel zum Syrienkonflikt zurückblicken zu können. Die Veranstaltung fand am 24. Mai an der Universität Kiel statt, eine Vorbesprechung zwei Wochen zuvor brachte den teilnehmenden Studierenden die Rahmenbedingungen des komplizierten Konflikts nahe.

 

MEHR ERFAHREN

 

24.05.2019


Exkursion zum Internationalen Seegerichtshof in Hamburg

 

Die Nordlichter treffen sich in Hamburg! Gemeinsam mit unseren BSH-Freunden der Bremer Hochschulgruppe für Sicherheits- und Außenpolitik ging es zum Internationalen Seegerichtshof (International Tribunal for the Law of the Sea) in die Freie Hansestadt Hamburg.

 

MEHR ERFAHREN

 

26.04.2019